· 

Konsumkritische Radtour

 

KONSUMKRITISCHE RADTOUR

 

Heute haben wir an der Konsumkritischen Radtour von dem Verein Kölle Global teilgenommen.

Wir sind über eine Facebookveranstaltung darauf aufmerksam geworden in der es hieß:

 

Kölle Global – der konsumkritische Stadtrundgang. Auf der Suche nach dem guten Leben. Diesmal auf dem Rad in den Kölner Süden!
Gutes tun beim Alltagskonsum – wir laden euch ein zu einer Radtour durch den Kölner Süden. Unsere Drahtesel sind geputzt und wir besuchen wieder interessante Orte für Nachhaltigkeit, bewussten Konsum und Fair Trade.“

 

Hey, das klingt ja großartig!

Mit dem Rad Köln erkunden und dabei gezielt Konzepte der Nachhaltigkeit entdecken! Und das alles kostenlos!

Also nichts wie hin da! :-)

 

Um 11.30 Uhr ging es los am Rudolfplatz.

Zunächst haben wir eine Art Kennenlernspiel gespielt:

Es wurden Fotos auf dem Boden verteilt die alle etwas mit dem Thema Nachhaltigkeit/Konsum zu tun haben. Wir sollten uns jeder ein Bild aussuchen und erklären welchen Bezug wir da zu dem Thema Nachhaltigkeit sehen.

Spannend!

Jeder hatte eine Meinung und konnte etwas sagen und es war inspirierend den anderen Leuten zuzuhören und sich auszutauschen.

Das Schöne an Bildern ist ja, jeder entdeckt darauf andere Aspekte und hat andere Assoziationen dazu. :-)

 

Dann gings auch schon los aufs Fahrrad und wir radelten gemeinsam zur ersten Station:

dem veganen Restaurant Signor Verde.

Hier gings dann um das Thema Fleisch bzw. was vegane Ernährung mit Nachhaltigkeit zu tun hat.

Auch das haben wir durch ein Spiel interaktiv erarbeitet.

Jeder hat wieder mitgemacht und so hatte es nicht den Charakter eines Vortrages, wo jemand etwas erzählt und die anderen hören passiv zu, sondern es wurde ein buntes Miteinander und ein gemeinsames Erarbeiten der Thematik.

 

Weiter ging es Richtung Süden, vor den Platz einer Kirche.

Hier haben wir dann wieder ein Spiel gespielt.

Diemal ein Rollenspiel über das Thema BANKEN.

Das war für uns das spannendste Thema, da ich wir uns bisher über das Thema noch nicht so große Gedanken gemacht habe.

Klar, ein Konto hat jeder und darauf spart man Geld.

Aber was genau passiert mit meinem Geld? In welche Projekte investieren konventionelle Banken und welche alternativen Möglichkeiten gibt es sein Geld nachhaltig anzulegen?

Dieses Rollenspiel hat uns viel Input gegeben sich mit dem Thema auch in Zukunft mehr zu beschäftigen und gleichzeitig tolle, alternative Vorschläge geliefert.

 

Dann ging es ein letztes Mal aufs Rad:

Auf zur letzten Station, dem unverpackt Laden Tante Olga und dem Thema Lebensmittelverschwendung in unserer Gesellschaft.

Auch hier spielten wir wieder ein interaktives Spiel und es gab reichlich Inspiration!

 

Unser Fazit nach der 3 stündigen Radtour:

Die Zeit ist wirklich wie im Flug verflogen!

Wir haben uns wie Kinder, neugierig und spielerisch mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandergesetzt. Wir haben tolle Menschen kennengelernt, schöne Orte besucht und konnten trotz Vorkenntnisse neue Inspirationen mitnehmen.

Und vor allem hat die Tour eins gemacht: Spass!

Wir können euch die konsumkritische Radtour nur ans Herz legen! :-)

Sie findet in regelmäßigen Abständen statt und es werden auch immer andere Locations angefahren und Stadtteile entdeckt.

Und da jede Tour von der Interaktion der Menschen lebt, ist jede Tour einmalig und individuell! :-)

Mehr Infos zu Kölle Global und die nächsten Touren findet ihr hier: http://www.koelle-global.de/

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Chris (Kölle Global) (Sonntag, 10 Juni 2018 10:33)

    Die Tour lebt von den Teilnehmer*innen und es war eine super Truppe. Danke Euch, dass ihr dabei wart und euren Beitrag zur Tour!

    Bis hoffentlich zum nächsten Mal.

Unsere Philosophie

Jeder Mensch ist einzigartig und hat eine Gabe.

Habe den Mut, du selbst zu sein und bereichere mit deiner individuellen Gabe die Welt!


KONTAKT

Tel. 01729556702

mail@aleximwunderland.de